19/09/18

Rock’n’Roll.

Das Schlegelmilch-Haus. Eau Claire hat wenig historische Gebäude bewahrt. Das Schlegelmilch-Haus gehört dazu. Es lässt die Zeit um 1900 aufleben. Mehrere Haushalte teilten sich zwar nicht ein Telefon, aber eine Leitung. Wer immer jemanden anrief konnte gewärtig sein, dass möglicherweise einer seine Nachbarn heimlich lauschte. Der Herd wurde mit Holz befeuert und Eis wurde in Blöcken geliefert und im passenden Schrank gelagert, um Lebensmittel zu kühlen. Ein paar Schritte weiter finden wir uns zum Lunch im Acoustic Café ein. Pita, Hoagis, Muffins. Kaffee, Cola, Kakao. Dann quer durch Downtown Eau Claire zum Paul Bunyan Logging Camp Museum. Hügel runter, Hügel rauf. Hügel weiter rauf. Nieselregen. Warm. Moskitos. Paul Bunyan ist eine Legende der Holzfäller. Er hat mit einem Schlag seiner Axt 50 Bäume fällen können. Die Wirklichkeit der Holzfäller im 19. Jahrhundert ist aber dann doch eher von unermüdlicher Arbeit, Entbehrungen und Krankheiten bestimmt. Das Chipawa Valley Museum im Anschluss zeigt die Entwicklung der Gegend um Eau Claire bis in die Gegenwart. Die Tour wird mit einem Besuch im hauseigenen icecream parlorbeschlossen mit zwei Kugeln chocolate, vanille, pecan butter… Der Höhepunkt ist aber die Entdeckung der 50iger-Jahre-Radios auf den Tischen. Die Jungs tanzen zu Rock’n’Roll der 50iger. Awesome.

Werbeanzeigen