27/09/2018

Hölderlin und die Wende

Heute schafft es jeder an die Uni. Eine Tour an der University of WisconsinEau Claire. Begrüßung von Dr. Dr. Johannes Strohschänk. Wir erhalten eine kurze Übersicht zur Immigration von Deutschen in die USA. Danach wird uns die Universität vorgestellt mit Informationen zur Zulassung. Ein Jahr an der UW Eau Clair kostet für ausländische Studenten knapp 25.000$. Im Anschluss werden wir über den Campus geführt. Eine Studentin zeigt uns die wichtigsten spots: Vom Campusradio zur Bibliothek, von Einstein Bagelszum Klassenraum 212 im Hibbard Building. Und dort dürfen wir an einem Seminar im Fach Deutsch teilnehmen. Der Roman „Gehen, gingen, gegangen“ von Jenny Erpenbeck wird behandelt. Das Thema Asyl in Deutschland. Herr Dr. Strohschänk bindet auch die Besucher in seinen Unterricht ein. Ein kurzer Austausch zwischen den amerikanischen Studenten und den deutschen Schülern. Dann beginnt der Unterricht. Zwei Kapitel waren vorzubereiten und die kulturellen Bezüge im Text zu erläutern. Die Wende, Ernst Thälmann, Politik in Deutschland. Unsere SchülerInnen tragen einige eigene Beobachtungen und erlerntes Wissen beitragen. Wobei sie zugegebenermaßen bei Hölderlin und Gottfried von Straßburg leichte Schwierigkeiten haben. Dabei wird deutlich, welche Erwartungen an deutsche Schüler herangetragen werden. Spannend. Nach der Stunde unterhält sich Herr Dr. Strohschänk noch angeregt mit einigen Schülern, bevor wir wieder hinaus in den Nieselregen gehen. Ziel: Memorial High.

Werbeanzeigen